Klopfakupressur – was ist das eigentlich?

Sehen Sie hier in einem TV-Beitrag (NDR3 – Medizin Aktuell) wie Sandra Ihre Angst vor Hunden besiegte und andere ihre Probleme in den Griff bekamen…

Die Geschichte

Die Energetische Psychologie ist ein relativ junger Zweig der Psychologie. Sie geht davon aus, dass wir nicht nur einen physischen Körper, sondern auch einen elektrischen Körper haben, der sich z.B. mit EEG (Gehirnströme) oder EKG (Herzströme) messen lässt. Auch die Reizübertragung innerhalb des Nervensystems geschieht mittels elektrischer Impulse. Schon vor über 5000 Jahren entdeckten die Chinesen ein Energieleitungssystem, durch das die universelle Lebens-Energie (von den Chinesen Chi genannt – anderen vielleicht bekannt unter den Begriffen Ki, Prana, Orgon, Lebenskraft oder eben einfach: Lebensenergie) fließt. Diese Energieleitungsbahnen werden Meridiane genannt. Weitere Komponenten des Energiesystems sind die Chakren, das Energiefeld eines Körpers (Aura) sowie die von Rupert Sheldrake im letzten Jahrhundert entdeckten Morphogenetischen Felder.

Wenn unsere Lebensenergie ungehindert fließen kann, unsere Energie-Systeme ausgeglichen und im Gleichgewicht sind, dann sind wir an Körper und Seele gesund.

Eine mittlerweile weltweit verbreitete Methode, die genau dieses Ziel verfolgt, ist die Akupunktur. Dies ist ein Verfahren, bei dem die Körperenergie dadurch verändert wird, dass bestimmte Punkte entlang der zwölf Hauptenergiebahnen/Meridiane mit Hilfe von Nadeln stimuliert werden. Jeder der Meridiane verläuft durch ein bestimmtes Organ wie etwa Lunge, Herz oder Magen. Die Meridiane sind untereinander vernetzt, so dass die Lebensenergie von einem Meridian zum nächsten wandert und somit durch den ganzen Körper zirkuliert.

Während in der Akupunktur eine Balance des Energiesystems durch das Setzen von Nadeln erreicht wird, klopft man (während man gleichzeitig an sein Problem denkt) in der Klopfakupressur mit den Fingerspitzen in einer bestimmten Reihenfolge auf verschiedene Meridianpunkte.

Hier finden Sie eine…

Abbildung der Klopfpunkte sowie eine Anleitung zum Klopfen.

Verglichen mit anderen Methoden ist die Klopfakupressur sehr sanft und eine spürbare Erleichterung wird oft mit wenig oder ganz ohne Schmerzen erreicht.

Die Energetische Psychologie beschäftigt sich also mit den Auswirkungen der Energiesysteme des Körpers auf Psyche, Emotionen und Verhalten. Ihre Grundtheorie lautet:

“Die Ursache aller negativen Emotionen liegt in einer Störung des Energiesystems des Körpers.”

Dr. Roger Callahan

 

Die Anfänge der energetischen Psychologie reichen in die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts zurück, als der Chiropraktiker George Goodheart anfing, seine Patienten mit Hilfe des Muskeltests zu behandeln. Er fand heraus, dass sowohl das Nadeln als auch das Klopfen bestimmter Punkte auf den Meridianen Muskeln stärken konnten und folgerte, dass die Meridiane nicht nur mit Organen, sondern auch mit den Muskeln zusammenhängen. Sein Verfahren nannte er die “Applied Kinesiology”, die “Angewandte Kinesiologie”. Aus diesem Ansatz geht auch das von John Thie begründete System des “Touch for Health”, zu deutsch: “Gesund durch Berühren” hervor.

In den 80er Jahren testeten der Psychiater John Diamond und der Psychologe Dr. Roger Callahan unabhängig voneinander neue Möglichkeiten der Behandlung mentaler Gesundheitsprobleme. Sie stellten fest, dass das Klopfen von Akupunkturpunkten beim Auflösen negativer Emotionen wie Ängsten, Phobien und schmerzlichen Erinnerungen half.

John Diamond entwickelte einen Ansatz, in dem er erstmalig Kinesiologie und Psychotherapie vereinigte und nannte diese besondere Form der Therapie “Behavioral Kinesiology”, “Verhaltenskinesiologie”. Unter anderem verwendete er Affirmationen und das Klopfen der Thymusdrüse.

Dr. Roger Callahan‘s erster Fall, aus dem heraus sich dann die “Thought Field Therapy”, zu Deutsch: “Gedankenfeld-Therapie” entwickeln sollte, ist schon fast legendär:

Der Fall Mary:

Mary war eine Patientin mit einer Wasserphobie. Sie litt unter dieser Phobie so lange sie denken konnte und war schon 18 Monate lang von Dr. Callahan mit herkömmlichen Therapiemethoden (Systematische Desensibilisierung und Rational Emotionale Therapie) ohne Erfolg behandelt worden. Einen Tag, nach dem Besuch des Lehrgangs für Ange-wandte Kinesiologie probierte Dr. Callahan das neue Verfahren aus. Er ließ Mary an Wasser denken, während er die Muskeln testete, die mit bestimmten Meridianen im Zusammenhang waren. Dabei fand er heraus, dass nur ihr Magenmeridian aus dem Gleichgewicht war. So forderte er sie auf, den ersten Punkt auf dem Magenmeridian (Unter dem Auge, auf dem Jochbein) zu klopfen. Innerhalb von einer Minute berichtete die Klientin, dass das Problem gelöst sei, sie fühle überhaupt kein Unbehagen mehr, wenn sie an das Wasser denkt. Sie konnte sogar an den Swimmingpool gehen und sich Wasser in das Gesicht spritzen!

Das war der Auftakt der Arbeit, bei der Callahan vielen Klienten helfen konnte. Bald fand er heraus, dass unterschiedliche Menschen unterschiedliche Punkte benötigten, manche sogar eine bestimmte Sequenz von Punkten oder eine bestimmte Reihenfolge.

In jahrelanger Forschung entwickelte Dr. Callahan Klopfsequenzen für verschiedene Problemstellungen (Schmerzen, Trauma, Posttraumatisches Stress-Syndrom, Liebeskummer, Ängste, Panik, Phobien, Depressionen, Zwanghaftes Verhalten, Wut, Stressreduktion – um nur einige zu nennen). Diese Klopfsequenzen und auch die Entdeckung und wirksame Behandlung eines Phänomens, das Callahan “Psychische Umkehrung” (siehe Artikel) nannte, sind meiner Meinung nach Nobelpreis-würdig.

In den 90er Jahren entwickelten Gary Craig (Craig und Fowlie 1995) und Fred Gallo (1998) ihren eigenen, leicht verständlichen Ansatz der energetischen Psychologie und trugen dazu bei, dass heute weltweit Therapeuten und auch Nicht-Therapeuten dieses Verfahren erlernen.

Nachdem Gary Craig bei Callahan dessen Thought Field Therapy gelernt hatte, entwickelte er die “Emotional Freedom Technique”, “Emotionale Freiheitstechnik”, kurz EFT genannt. Hierbei werden – unabhängig davon, um welches Problem es sich handelt – einfach die Endpunkte der 12 Hauptmeridiane geklopft. Wenn Punkte geklopft werden, die nicht nötig sind, hat es keinerlei Auswirkung auf die Energie in den Meridianen. Unter den zwölf Punkten sind bestimmt einer oder mehrere dabei, die Wirkung zeigen. Nach Craig hilft diese Methode in 80 % der Fälle. Da diese Methode für den Laien am einfachsten zu Erlernen ist und darüber hochwirksam ist, arbeite ich in meinen Seminaren hauptsächlich mit EFT und bringe den Teilnehmern diese leicht zu lernende Methode bei.

Fred P. Gallo erzählt in seinen Trainings, wie er zu dieser Form der Arbeit gekommen ist: 1992 las er einen Artikel über ein Verfahren, dass den Suchtdrang reduzieren sollte und zwar, in dem bestimmte Punkte geklopft werden sollten. Er probierte es aus, lachte herzlich darüber und der Artikel verschwand in seiner Schublade. Als er jedoch eine geraume Zeit danach mit einer Klientin arbeitete, die ein Suchtproblem hatte, erinnerte er sich an die Punkte und ließ sie diese klopfen. Ihr Suchtdrang wurde deutlich reduziert und kam auch nicht wieder. Fasziniert von dieser Erfahrung nahm Gallo Kontakt zu Callahan auf, machte die Ausbildung bei Callahan und entwickelte dessen Ansatz weiter zu seiner Methode, die er “Energy Diagnostik and Treatment Methods”, zu deutsch: “Energetische Diagnose- und Behandlungsmethodik” oder einfach: “EDxTM” nannte.

In Deutschland verbreiten sich zur Zeit hauptsächlich die Emotionale Freiheits-Technik (EFT) von Gary Craig, die Energie-Diagnose-und Behandlungs-Methode (EDxTM) von Fred Gallo sowie die Be Set Free Fast-Methode (BSFF) nach Larry P. Nims und Joan Sotkin. Die unter dem Namen Mentalfeld Therapie (MFT) von Dr. Klinghardt und Meridian-Energie-Techniken (M.E.T.) vorgestellten Methoden sind im Grunde Ableger der Gedankenfeldtherapie von Dr. Callahan und der Emotionalen Freiheitstechnik von Gary Craig mit mehr oder weniger starken Abwandlungen der ursprünglichen Techniken.

Ich selbst habe die Klopfakupressur im Oktober 2002 (wieder-) entdeckt und verschiedene Methoden der Energetischen Psychologe in meine Arbeit integriert. Und obwohl ich schon seit nunmehr 25 Jahren in freier Praxis mit kurzzeit-orientierten Methoden arbeite und “verwöhnt” bin, was Erfolge angeht, bin ich immer wieder beeindruckt davon, wie schnell sich manche Probleme nach “ein wenig Klopfen” einfach in Luft auflösen.

Für mich sind EFT und die anderen Varianten der Energetischen Psychologie die Methoden des neuen Zeitalters – Methoden, die dazu dienen, Menschen schonend und dennoch tiefgreifend und effektiv zu helfen, emotionale u.a. Blockaden loszulassen und ihr volles Potential zu entfalten und aus der Freiheit ihres Herzens leben zu können.

Buchtipps zum Thema “Klopfen”

  • Christian Reiland: EFT – Klopfakupressur für Körper, Seele und Geist (mit DVD), Goldmann
  • Michael Bohne: Einführung in die Praxis der Energetischen Psychotherapie, Carl-Auer
  • Walter Seitz: Ich fühl mich wie beklopft… Ein kleines Handbuch um das Wohlbefinden wiederherzustellen
  • Ilona Kröger: Abnehmen mit Klopfakupresur. Erfolgreich und dauerhaft, VAK
  • Roger J. Callahan: Leben ohne Phobie – Wie Sie in wenigen Minuten angstfrei werden, VAK
  • Roger J. Callahan: Der unwiderstehliche Drang – Süchte und was Sie dagegen tun können, VAK